29.08.2017

Leserbrief zum Wahl-ABS 2017 - C wie Chancengleichheit

Gabriela Schimmer-Göresz

Allgäuer Zeitung Ausgabe vom 29.08.2017

Besser wäre gewesen, das Wahl-ABC 2017 mit "C wie Chancenungleichheit" zu überschreiben und gleich auch noch auf die Ungleichbehandlung hinzuweisen, die durch Medien selbst und Verbände während des sog. Wahlkampfes stattfinden. Redaktions- und Vorstandsregeln grenzen in undemokratischer Weise die kleineren Parteien von der Teilnahme an Podiumsdiskussionen und an der Wahlberichterstattung aus.

Damit werden Leserinnen und Leser, wie auch Mitglieder und Interessenten der verschiedensten Verbände der Chancen beraubt, neben dem üblichem Salmon der Etablierten auch mal neue Lösungen für die Zukunft zu erfahren. So bleibt alles beim Alten und die bequemen kurzfristigen Lösungen werden um den Preis der Wiederwahl den teils unbequemen langfristigen Lösung vorgezogen. Immer dasselbe wählen, ist sowas von gestern und verhindert eine kinder- und enkeltaugliche Politik. Und die Liste derer, die dafür die Verantwortung haben, ist lang.