ÖDP-Sommerfest als Wahlkampfauftakt

Unter dem Motto „Wer zeitig feiern will, muss fleißig arbeiten“ stand das diesjährige Sommerfest des ÖDP-Kreisverbandes MM-UA, das auf dem Energiehof des ÖDP-Kreisrates Ludwig Filser in Frankenhofen bei bestem Sommerwetter stattfand.

Mitglieder und interessierte Gäste konnten sich am Buffet laben, auch für das geistige Wohl war gesorgt. Bezirksrat Alexander Abt, Direktkandidat im Stimmkreis Memmingen und schwäbischer Spitzenkandidat zur Bezirkstagswahl, stellte in einem Kurzreferat vor, was ihm für die kommende Amtszeit besonders wichtig ist. Er ging auf das von vielen Experten heftig kritisierte bayerische Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz ein und zeigte sich erfreut, dass der massive Protest die schlimmsten Stigmatisierungen beseitige. Da die Bezirke die Gesamtverantwortung für die psychiatrische Versorgung in Bayern hätten, müsse auch dem Bezirk Schwaben an einem Gesetz gelegen sein, das Betroffenen helfe statt sie quasi zu kriminalisieren. Auch das heftig in der Debatte stehende neue Polizeiaufgabengesetz nahm sich Abt vor. Der Bezirksrat betonte, dass es bei der Bezirkstagswahl keine 5-Prozent-Sperrklausel gebe. Er kritisierte die gesetzliche Regelung im Bayer. Rundfunkgesetz, wonach die Bezirkstagswahl in den Wahlwerbesendungen der Parteien im Bayerischen Rundfunk nicht erwähnt werden darf. Eine entsprechende Petition gegen diese Ungleichbehandlung wurde von ihm eingereicht.


Zur Landtagswahl sprach Gabriela Schimmer-Göresz, Kreisvorsitzende und Listenkandidatin auf Platz 2. Sie nahm mittels einer fiktiven Geschichte die Zuhörer mit auf eine gedankliche Reise, um zu verdeutlichen, wie sehr von vielen Akteuren in Politik und Gesellschaft die drohende Gefahr für die nächste Generation verdrängt werde. Schimmer-Göresz bediente sich einiger Fakten der Initiatoren des ökologischen Fußabdrucks anhand des sog. Erdüberlastungstages, der von Jahr zu Jahr früher „gefeiert“ werde. In 2017 lebe Deutschland seit dem 2. August auf Pump. Es werde die Substanz aufgebraucht und auf Kosten der Enkel gelebt. Die Kreisvorsitzende provokant: „Wäre es nicht phantastisch, wenn wir 3,2 Erden hätten?“ Und da die Fläche nicht zu den nachwachsenden Rohstoffen gehöre, setzt Schimmer-Göresz auf das Volksbegehren „Betonflut stoppen“ mit dem Ziel, per Gesetz eine tägliche Höchstgrenze beim Flächenverbrauch von 5 Hektar festzuschreiben. Auch das aktuellste Projekt der Bayern-ÖDP wurde vorgestellt. Ab sofort würden auch im Kreisverbandsgebiet MM-UA Unterschriften für das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ gesammelt. Schimmer-Göresz: „Wir müssen die Richtung ändern. Die Ideologie vom stetigen Wachsen muss aufgekündigt werden.“ Die tödliche Weltmarktausrichtung, wie sie von allen großen Parteien, die CSU voran, vorangetrieben werde, fördere nicht nur das Bienen- und Artensterben, sondern auch das Bauernsterben. Eine naturnahe, bäuerliche Landwirtschaft brauche endlich faire Preise für ihre gemeinwohlorientierten Leistungen. Schimmer-Göresz ging mit Ministerpräsident Söder und der CSU hart ins Gericht. Der Sternenkrieger Darth Söder solle sich vom eigenen Weltraumprogramm Bavaria One verabschieden und stattdessen Finanzmittel in den Erhalt der Lebensgrundlagen fließen lassen. Statt Kreuze in Amtsstuben aufzuhängen, möge die CSU die Kernforderungen der päpstlichen Enzyklika Laudato Si ernst nehmen und die jetzige Politik in diesem Sinne transformieren. Schimmer-Göresz brachte es auf den Punkt: „Wir brauchen eine umfassende Ökologie des Alltagslebens, eine generationenübergreifende Gerechtigkeit und das Prinzip des Gemeinwohls.“ Ab sofort befinde sich die ÖDP im Wahlkampfmodus und unternehme alles, um mit 132 guten Gründen die Nachdenklichen für die ÖDP zu gewinnen.


Andrea und Mathias Filser aus Frankenhofen wurden für ihre 25-jährige ÖDP-Mitgliedschaft geehrt. Sie waren auch, neben dem Gastgeber Ludwig Filser, maßgeblich am Erfolg des Sommerfests beteiligt. Herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals an die komplette Familie Filser für die Überlassung des Areals und die umfangreichen Vorbereitungsarbeiten. Wir haben uns sehr wohlgefühlt und kommen gerne wieder!

(von links nach rechts): Bezirksrat Alexander Abt, Kreisvorsitzende Gabriela Schimmer-Göresz, Andrea Filser, Mathias Filser, Bezirksvorsitzende Lucia Fischer
Bildrechte: Lucia Fischer; zum Vergrößern der Fotos einfach klicken!

Zurück

Die ÖDP Schwaben verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen