Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Overtourism im Oberallgäu

Die Ökologisch Demokratische Partei-Unabhängige Bürger Oberallgäu (ÖDP-UB) versucht seit Jahren unsere Region für das Problem des Tagestourismus zu sensibilisieren.

Gerade die letzten Wochen haben gezeigt, dass die Region und Menschen an Ihre Grenzen gekommen. Wir sprechen von Tagesausflüglern im Bereich von drei Stunden Anreisezeit. Dies mag auch teilweise der COVID Situation geschuldet sein, doch der Effekt ist der gleiche. Die Tagesgäste blockieren touristische Ziele für Alle und bringen weniger Wertschöpfung. Zusätzlich fühlten sich Dauergäste eher gestört, denn Ruhe, Erholung und Natur sehen anders aus. Deshalb fordert die ÖDP das Einführen einer digitalen funkgesteuerten Verkehrslenktafel bereits ab Altusried. Dies könnte der Landkreis Oberallgäu, gemeinsam mit dem Land Bayern an der A7 stemmen. Dort werden die Ziele mit der Anzahl der Parkplätze pauschal angezeigt. Sobald die Besucher informiert gelenkt werden, können die kommunalen Verkehrslenkungskonzepte der jeweiligen Gemeinde "vor Ort" Parkraum genau lenken. Den Zugriff in der jeweiligen Gemeinde könnten die großen Anbieter der tagestouristischen Ausflugziele, wie z.B. Bergbahn, Seen, Wandergebiete, bzw. die Gemeinden in eigener Regie steuern.

Diese melden dann an die Tafel, welche örtliche Destination, bzw. wieviel Parkraum frei ist.

Nur wenn wir weiter auf Qualität setzen, hat unsere Region eine Zukunft im Sinne von Tourismus. Denn Autoverkehr und Parkplatzsuche ist Stress für Fahrer, Urlauber und Anlieger.

Zusätzlich könnte eine Parkraumbewirtschaftung so ablaufen, dass man online vorab ein Ticket kaufen kann und z.B. die Spontanität aus dem Tagesverkehr herausnehmen kann. Gerade die Bergbahnen könnten hier gezielt lenken und einen homogenen Fluss über die Woche planen, evtl. sogar mit Anreizen von Sonderpreisen Parkplatz incl. Tageskarte.

Was zusätzlich umgesetzt werden muss ist die Anhebung der Tagesparkplatzgebühr in denen die Kurtaxe inkl. ist, da ausnahmslos fast jede Gemeinde im Landkreis die bay. Mustersatzung verwendet. Der Dauergast zahlt Kurtaxe für das System Tourismus, der Tagesgast nicht, was nicht fair und gesetzeskonform ist, so entstehen Gäste, die das Gleiche nutzen aber eben nicht auf Augenhöhe. "Aber am Erhalt unserer Heimat und der Natur sollten alle beteiligt werden die daran interessiert sind." so Finger abschließend.

 


Die ÖDP Schwaben verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen